Das Verständnis von (religiöser) Toleranz aus alevitischer Sicht

Sofort lieferbar
1,50 €

Der Toleranzbegriff spielt für das moderne, im Zuge der sogenannten alevitischen Renaissance des letzten Vierteljahrhunderts neu belebte Alevitentum neben Pluralismus und Säkularismus, also der Forderung nach religiöser Neutralität des Staates, eine zentrale Rolle. Auch wenn die Aleviten als aufgeschlossen gelten gegenüber neuen Ideen und Tendenzen, was sich auch religionsgeschichtlich und theologisch erklären lässt, so sehen sie doch in der unbedingten Bejahung von Pluralismus und religiöser Toleranz keineswegs nur eine eklektische Übernahme beliebiger Traditionen oder eine modische Attitüde, sondern begründen sie mit einer religiösen Tradition, die jeden Absolutheitsanspruch zurückweist.

Mehr Informationen
Bestell-Nr. 11-2018-05D6
Erscheinungsdatum 18.05.2018
Produkttyp Download