Anerkennung von Differenz als politische Grundlage des Rechtes auf Selbstbestimmung

Thesen gegen den Wahn der Homogenität
Sofort lieferbar
1,50 € inkl. Steuer
Einwanderung bewirkt soziale und politische Irritationen. Dies ist die Stunde völkischer Ideologien. In den
nachfolgenden Thesen wird gezeigt, dass nicht Homogenität, sondern kulturelle Vielfalt der Normalfall offener
demokratischer Gesellschaften ist; dass Menschen heute nicht nach Religion und Abstammung auf getrennte
Territorien einsortiert werden können, wie das der Ethnopluralismus als Ideologie der Neuen Rechten vorsieht;
dass die gelebte Konkurrenz der Meinungen ein Fundament der Sicherung der Menschenrechte ist; dass es
die Aufgabe des modernen Kultur- und Rechtsstaates ist, die Vielfalt der Lebensstile und Überzeugungen zu
schützen und ihre wechselseitige Anerkennung bzw. ihre Assimilation zu ermöglichen und zu fördern.
Mehr Informationen
Bestell-Nr. 11-2018-08D1
Erscheinungsdatum 21.09.2018 00:00:00
Produkttyp Download